Haarbürsten gibt es viele – wir zeigen dir die Bürsten, welche deine Haarpflege schneller und effizienter machen

Verschiedene Haarbürsten im BadezimmerWir wollen Dir hier einige Tipps und Tricks verraten, wie Du mit der perfekten und passenden Haarbürste deine Haare besser aufpolieren kannst. Wir richten unseren Artikel an all jene Damen, die sich nach entsprechenden Tipps, Erfahrungen und der Empfehlung sehnen, diese aber in den weitläufigen Quellen des Internets oder Fachartikeln noch nicht gefunden haben. Auch für Kinder und für Männer kann er wertvolle Tipps enthalten.

Wir hoffen, dem Anspruch auch für Kinder sowie für Männer gerecht zu werden. Wir wissen auch, dass gerade im Beauty Bereich sehr oft mit Fachtermini hantiert wird. Aus dem Grund wollen wir Dir diese Fachtermini auch nicht vorenthalten, wenn sie notwendig zur Erklärung sind, gehen aber ganz konkret auf eine Empfehlung ein und erklären wir Dir auch kurz und schlüssig. Wir werden sie aber auch nicht überbeanspruchen und wollen in unserer Sprachwahl so einfach wie möglich bleiben.

Es macht natürlich einen großen Unterschied, welchem Haartyp Du nun angehörst. Neben dem Haartyp tragen Menschen ihre Haare auch sehr unterschiedliche und verändern den Stil auch im Laufe ihres Lebens. So könntest auch du deine Haare lang, glatt oder lockig tragen. Ebenso könntest du dünne oder eher borstige Haare haben. So unterschiedlich wie die Haare auch sind, so differenziert musst Du in Folge auch deine zu verwendende beste Haarbürste verwenden bzw. auswählen. Wie der folgende Beitrag auch zeigen wird, stellen wir Dir auch Deine ideale Haarbürste (mit oder ohne Griff) vor.

Die passende Haarbürste für jeden Haartyp finden

Wenn du lange Haare hast, dann ist die Pflege und ausreichend Glanz deines Haares natürlich aufwendiger. Du musst auch in der Regel deine Haare entwirren, pflegen und letztlich natürlich stylen. Unterscheiden musst Du auch nach dem individuellen Detailstyling und dem Dauerstyling. Vor allem solltest Du dafür dann bei langem Haar in der Regel eine große Haarbürste verwenden. Erst beim stylen im Detail macht auch eine kleine Haarbürste Sinn. Du musst deine Haare natürlich zunächst gründlich reinigen, um deinen Glanz aufzufrischen. Im Test wurden sehr viele Bürsten ausgelotet.

Vor allem das Entwirren der Haare ist bei langem Haar eher aufwendig. Besonders wenn Deine Haare noch lockigen Charakter haben, solltest Du auch eine spezielle Haarbürste dafür verwenden. Sauber machen danach ist auch immer wichtig.

Dies macht Sinn, weil mit der falschen Haarbürste könntest Du nicht nur Dein Haar beschädigen, sondern auch die Kopfhaut könnte Schaden nehmen. Dazu wird im Handel eine spezielle Haarbürste in Form der sogenannten Entwirrbürste verwendet bzw. angeboten. Sie ist auch unter dem Begriff der Detangler Haarbürste bekannt. Im Fachhandel findest Du daher auch beide Begriffe. Bitte achte bei der Suche danach darauf. Du kannst auch davon ausgehen, dass das Stylen der langen Haare aufwendiger ist. Letztlich hängt aber viel davon ab, welche Frisur Du möchtest.

Wenn du zum Beispiel eine aufwendige Frisur mit eher glattem Haar haben möchtest, Du aber leicht von Natur aus gelocktes Haar hast, musst du Dein Haar zunächst reinigen und glätten. Zum Glätten gibt es eigene Glättbürsten mit Glättfunktion oder auch die breite Paddle Brush. Die negative ionisierende Wirkung sorgt für einen anti-statischen Effekt am Haar. Dies ist wieder so ein Fachterminus aber leider werden Dir die Haarbürste zum Glätten im Fachhandel auch unter diesen Begriffen angeboten, weshalb es sehr wichtig ist, sie zu kennen und zu verstehen.

Die breite Paddle Brush ist ebenso mit Glättfunktion ionisierend und wird umso wichtiger, je verletzlicher und empfindlicher Deine Kopfhaut ist. Wenn Du selbst beim Föhnen Deiner Haare eine Errötung Deiner Kopfhaut feststellst, dann solltest Du auch gleich die Anschaffung einer Pneumatikbürste mit Luftkissen und Noppen an den Borsten in Erwägung ziehen. Diese Haarbürste ist sehr auf empfindliche Haare ausgerichtet.

Wenn Deine Haare sehr voluminös sind und vielleicht noch größere Locken aufweisen, dann wäre die große Rundbürste anzudenken. Wie der Name schon sagt, ist sie rund. Mit der großen Rundbürste kannst Du auch die Haare etwas glätten, sie ist aber auch bestens dazu geeignet, dass Du die Wellen rund formst und stylst. Ebenso ist der Föhnvorgang sehr leicht durchzuführen. Die Rundbürste ist aber auch dann sinnvoll, wenn Du vielleicht nicht so voluminöses Haar hast, Du aber voluminöseres Haar willst. Dann solltest Du ganz einfach etwas Haarfestiger hinzugeben.

Alternativ dazu gibt es die sogenannte Toupierbürste. Mit der Toupierbürste bekommst du ebenso volleres Haar. Sie schafft vor allem sehr viel Volumen im Haaransatz.

Wenn Du etwas glattere Haare stylen möchtest, dann bietet sich die sogenannte Warmluftbürste an. Mit der Warmluftbürste schaffst Du auch ein sehr komfortables Styling deiner Haare. Durch ihre rotierende Eigenschaft können vor allem auch lange glatte Haare gestylt werden.

Lange Haare sind also meist aufwendiger zu pflegen. Vor allem leiden Menschen mit langen Haaren in der Regel auch unter trockenen Spitzen. Der Grund dafür ist auch, dass das natürliche Fett nicht bis an die Spitzen reicht und daher trocknen sie aus. Ebenso können externe Einflüsse der Umwelt ihren Beitrag dazu leisten. Zu viel Sonne wirkt sich in der Regel sehr negativ aus. Man sollte aus diesem Grund meist Naturhaarbürsten verwenden. Naturhaarbürsten sind viel verträglicher für die Kopfhaut. So bekommst Du auch genügend Pflege für glattes und geschmeidiges Haar. Mit den Bürsten aus Naturhaar lassen sich auch viel besser

Schmutz und Stylingrückstände aus den Haaren entfernen. Sehr gute Produkte sind hier die Wildscheinborstenbürste (mit Naturborsten). Wildschweinborsten besitzen die Eigenschaft, dass sie den Schmutz herausfiltern können und bei Haarausfall (gegen Haarausfall) gut geeignet sind. Es sollten aber echte Wildschweinborsten (mit Naturborsten) sein.

Wie kannst du Haare entfusseln?

Sehr oft sind Haare verklebt, verknotet oder zerzaust. Um Deine Haare zu entfusseln, solltest du dir eine Entwirrbürste anschaffen. Sie ist für unterschiedliche Getestete Haarbürsten im VergleichHaartypen geeignet, für feines Haar oder für Locken. Sehr oft ist man geneigt, die Haare händisch zu entfusseln. Dadurch riskierst du aber, dass du deine Haarwurzeln permanent beschädigst und verletzt. Da die Entwirrbürste aber auch für feines Haar oder gar für Locken sehr gut passend ist, ist ein händisches Zutun gar nicht mehr notwendig.

Was kann die Entwirrbürste?

Die positive Eigenschaft sind die glatten Borsten! Durch diese Eigenschaft gleitet die Entwirrbürste sehr sanft durch das Haar und kann Verwirrungen in Deinem Haar sehr sanft entfusseln. Wenn also die Verwirrungen deiner Haare sehr widerspenstig sein sollten, dann gleitet die Entwirrbürste als Haarbürste sehr sanft durch diese Stellen und beugt sich damit auch jedem starken Widerstand. So können auch Nachteile nicht entstehen wie zum Beispiel, dass sich die Haare verkletten oder gar abreißen. Die Entwirrbürste geht auch nach einem sehr klaren Prinzip vor, indem zunächst einmal die erste Haarschicht weitgehend entwirrt wird und danach die darunter liegende Schicht bereits für den nächsten Bürstenstrich grob entwirrt wird. Vorsichtig solltest Du nur bei nassem Haar sein! Insbesondere bei Geräten, welche aus Kunststoff gefertigt sind bewirken sehr oft den gegenteiligen Effekt. Die Haare sind nass ohnedies geschwächt. Dies wurde auch im Test nachgewiesen. Im Test zeigte sich auch, dass die Bürsten ohne Plastik und aus Holz bessere Erfolge erzielen konnten. Aus Holz würden die Haare besser entzurrt werden als ohne Plastik was auch bei Haarausfall gut ist. Somit wirkt Holz auch etwas gegen Haarausfall.

Wie geschieht das Styling deiner Haare mit der passenden Haarbürste?

Kommen wir nun zum Styling deiner Haare und versuchen die beste Haarbürste für dich zu finden! Die meisten Menschen versuchen ihr Haar passend zu stylen. Es gibt zwar auch Tendenzen bei vielen Damen, das Haar nicht zu zeigen, doch sind wir davon überzeugt, dass sich die Kraft der Haarbürste langfristig durchsetzen wird. Wir glauben also, dass die Haarbürste auch weiterhin eine Daseinsberechtigung haben wird und Frauen stolz darauf sind, Ihr Haar offen zu zeigen.

Die richtige Haarbürste ist dann dafür entscheidend, dass Die richtige Frisur setzt dem gewählten Outfit dann sprichwörtlich die Krone auf. Mit der richtigen Haarbürste bringst Du damit auch deine
Haare in die gewünschte Form. Allerdings so vielfältig die Frisuren auch heute sind, so großzügig ist auch die Auswahl bei der Haarbürste.

Wichtige Grundlagen beim Kauf einer Haarbürste

Wichtig beim Kauf einer Haarbürste ist vor allem, dass sie gut greift. Hier liegen auch die wichtigsten Unterschiede zwischen den einzelnen Produkten. Du musst letztlich aber auf die Griffigkeit achten. Wenn die Griffigkeit bei der Haarbürste gegeben ist, dann hast du auch die Kontrolle über deine Haare. Hier muss wieder auf die Art der verschiedenen Borsten abgestellt werden, da eine Stylingbürste tendenziell anders konzipiert ist als eine Entwirrungsbürste. Die Griffigkeit ist teils gewollt, manchmal aber nicht gewollt. Wenn sie gewollt ist, dann kannst du deine Haare mit der Haarbürste viel besser kontrollieren und frisieren. Wenn du also grundsätzlich die Frisur von leichtem Haar formen willst, dann solltest du beim Kauf deiner Haarbürste auf asymmetrisch angeordnete und feste Borsten achten. So kannst du nämlich sehr gezielt Druck beim Frisieren aufbauen. Auch hier gilt aber wieder die Grundregel, dass du nicht zu fest aufdrücken sollst, da die Haarstruktur beschädigt werden könnte.

Welche Art der Haarbürste wird im Handel angeboten?

Der Fachhandel bietet unterschiedliche Typen an aus denen du auswählen darfst. Sehr häufig finden sich im Fachhandel die Paddlebrushes, Skelettbürsten, Toupierbürsten, Rundbürsten und Warmluftbürsten. Bekannte Produkte sind zum Beispiel Marken von Babyliss, Denmann oder Olivia. Ein gutes Beispiel ist etwa die Babyliss Warmluftbürste 2736e. Du findest die Haarbürste bei Amazon, Aldi, Dm oder in der Apotheke. Babyliss ist übrigens nicht nur für das Baby geeignet, obwohl man es auch beim frühreifen Baby mit Haarwuchs verwenden kann J . Auch im Aveda Shop oder in der Budni Drogerie gibt es die Produkte (zum Beispiel auch von JAGUAR United Salon Technologies) zu kaufen.

Die unterschiedlichen Typen bei der Haarbürste

Die Paddelbürste ist ideal um einen klassischen Look im Haar zu erschaffen. Wer zum Beispiel den Film mit Hugh Grant „About a boy“ gesehen hat und sich an den Hairstyle der Hauptdarstellerin erinnern kann, der weiß wohl, was damit gemeint ist. Die Haarbürste selbst sieht wie ein Paddel aus (daher kommt auch der Name) und es werden davon auch unterschiedliche Varianten im Handel angeboten. Auch im Test wurde das Ergebnis nachgewiesen.

Wenn du etwa lange, füllige Haare besitzt, dann solltest du dich für die breiten Modelle entscheiden. Du kannst damit auch eine Menge Haare gleichzeitig frisieren. Damit schaffst du den groben Schnitt. Für das effiziente Nachbearbeiten und den Feinschliff bei der Frisur ist dann die schmale Version dieser Haarbürste wichtig. Damit kannst du dann einzelne Strähnen gezielt frisieren und den Feinschliff herausarbeiten. Um sogenannte „Extensions“ beim Haar zu frisieren (dabei handelt es sich um künstlich eingesetzte Haarteile, die das natürliche Haar verlängern), kannst du Extensionsbürsten verwenden. Diese Extensionsbürsten bestehen aus glatten und weichen Borsten und haben auch keine Noppen. Diese Art der Borsten ist schonend und sanft für das Haar.

Alternativ dazu gibt es die Skelettbürste. Sie charakterisiert sich dadurch, dass sich beim Föhnen mehr Hitze vor der Bürste aufstaut. Dies hat für dich den Vorteil, dass deine Haare beim Föhnen viel schneller trocknen können. Auch gestaltet sich die Wärmeerzeugung des Haartrockners viel vorteilhafter und es kommt dadurch auch zu keiner größeren Hitzebelastung. So kann auch der Luftstrom umgelenkt werden, wodurch Haare, die nicht von den Borsten festgehalten werden können.

Die Toupierbürste bietet sich für all jene Damen an, die vor allem die eigenen Haare toupieren wollen. Mit der Toupierbürste kannst du viel Volumen im Haar erzeugen. Sogar die typische „Bananen Frisur“ (welche in den 80 er Jahren von fast jeder dritten Frau getragen wurde und noch immer sehr beliebt ist) kannst du mit der Toupierbürste detailgenau erzeugen. Wenn du also trotz brettflachem Haaransatz sehr verzweifelt bist, dann kannst du es mit der Toupierbürste probieren und damit deine Haare toupieren! Es handelt sich bei der Toupierbürste um eine Haarbürste, welche sehr schmal in ihrer Auffassung ist und eine dichte Borstenstruktur aufweist. Der Stiel der Haarbürste verläuft aber in einer sehr dünnen Struktur und ist am Ende eher spitz. Damit lassen sich auch die Haarspitzen besser aufteilen.

Du trennst zum Toupieren zunächst die überlaufende Haarschicht von der darunter liegenden Haarschicht und fixierst sie dann zum Beispiel mit einer Schneidekämme aus Carbon. Auf diese Weise kannst du dann die einzelnen Haarschichten mit der Haarbürste separat bürsten und frisieren. Hier nur ein kleiner Tipp: Sei bitte sehr vorsichtig mit dieser Art der Haarbürste, denn wenn du zu streng damit umgehst, beschädigst du dir sehr leicht die Haarstruktur und dies auch, obwohl du eine Schneidekämme aus Carbon verwendest (die für ihre sanfte Kunst bekannt ist). Sollte es mit dem Halt nicht gleich klappen, kannst du auch etwas Haarspray dafür nutzen und mit deinen Fingern kannst du die Haarspitzen zurechtlegen.

Die Rundbürste ist für das Auffrisieren von schönen Locken und Wellen bestens geeignet. Du kannst mit der Rundbürste vor allem gleich vom Haaransatz aus sehr viel Volumen erzeugen. Ein weiterer Vorteil der Rundbürste ist, dass du unterschiedliche Größen verwenden kannst und somit auch auf die Länge deiner Haare Rücksicht nehmen kannst. So kannst du zum Beispiel auch kleine Locken und Wellen machen. Die Rundbürste kann auch im Sinne eines Lockenwicklers angewandt werden, indem du ganz einfach mehrere Rundbürsten gleichzeitig verwendest. Alle Rundbürsten bleiben dann (ähnlich wie beim Lockenwickler) ganz einfach im Haar bis es abgekühlt ist. Sie ist aber insbesondere dazu geeignet, dass du in den Spitzen deiner Haare ausreichend Spannkraft erzeugen kannst. Um das Styling perfekt zu machen, wartest du am besten einen halb trockenen Zustand deiner Haare ab und föhnst sie im Anschluss daran trocken. Du kannst die Rundbürste in jeder Größe und auch mit unterschiedlichen Borsten und Bürstenkörpern kaufen. Der Durchmesser richtet sich nach der Länge deiner Haare. Wenn du eher kürzere Haare hast, dann reichen etwa 25 mm aus. Solltest du lange Haare haben, dann wäre ein Durchmesser von bis zu 80 mm zu empfehlen.

Die Warmluftbürste gilt als Multi-Talent. Der Vorteil der Warmluftbürste ist, dass du unterschiedliche Aufsätze für die Haarbürste verwenden kannst. Sie hat sowohl die positive Eigenschaft eines Föhns wie auch die Möglichkeit einer speziellen Haarbürste, wodurch du gleichzeitig deine Haare glätten und Locken erzeugen kannst. Dadurch ersparst du auch eine Menge an Zeit. Du musst einfach selbst ausprobieren, ob dein Haartyp für die Anwendung einer Warmluftbürste geeignet ist. Nicht jeder Haartyp kommt mit ihr so gut zurecht.

Die Glättbürste ist ebenso eine sehr spezielle Haarbürste. Sie hat, wie der Name bereits sagt, den Zweck, deine Haare zu glätten. Sie hat eine ähnliche Funktionsweise wie das Glätteisen mit Ionen Funktion. Die Glättbürste mit Ionen Funktion ist leicht zu bedienen und bietet dir die Möglichkeit an, ein rasches Styling durchzuführen und natürlich glatte Haare zu erzeugen.

Deine Pflegeroutine mit der Haarbürste

Auch die Haarpflege mit einer geeigneten Pflegebürste können wir dir empfehlen. Mit der Pflegebürste schaffst du es, gesund aussehende und gepflegte Haare zu perfektionieren und ein gepflegtes äußeres Erscheinungsbild zu haben. Immerhin beeinflussen Haare enorm, wie attraktiv und vital wir auf andere wirken. Die Pflegebürste kann die Haare kräftigen und sie geschmeidig machen. Damit vermittelst du deiner unmittelbaren Umgebung Gesundheit und Lebenskraft. Du findest die Pflegebürste bei Amazon, Aldi, Dm oder in der Apotheke. Auch im Aveda Shop oder in der Budni Drogerie gibt es die Produkte (zum Beispiel auch von JAGUAR United Salon Technologies) zu kaufen.

Bei der Pflege deiner Haare solltest du aber vor allem darauf achten, dass du belastende chemische Substanzen weitgehend vermeidest. Auch sauber machen ist wichtig, um nicht zusätzlich Schmutz zu erzeugen. Ebenso solltest du extreme mechanische Beanspruchung etwa durch Hitze, scharfe Borsten oder zu starkes Zerren im Alltag vermeiden. Du solltest eher auf natürliche Substanzen und eine gute Haarbürste (elektrisch oder manuell ohne Griff) im Pflegebereich (wie etwa die Pflegebürste) vertrauen. Mit der Pflegebürste kannst du vor allem sämtlichen Schmutz, Hautreste und Rückstände von Pflegeprodukten sehr gut entfernen. Die Pflegebürste schafft es auch, das natürliche Fett deiner Kopfhaut ordentlich zu verteilen. Wiederhole es einfach morgens und abends und du wirst sehr schnell die entsprechende Verbesserung beobachten können.

Die Pflege von langem Haar ist mit der manuellen Haarbürste etwas aufwendiger als elektrisch. Es sammeln sich auch viel mehr Schmutzpartikel und Überreste von Stylingprodukten im Haar. Daher musst du etwas mehr Zeit dazu verwenden, um deine langen Haare zu pflegen. Vor allem musst du für die Pflege der Haarspitzen mehr Zeit aufwenden, da die Spitzen dazu tendieren, sehr trocken zu werden. Vor allem erhöhte Sonneneinstrahlung im Sommer führt dazu, dass die Spitzen deiner Haare austrocknen können. Um den typischen Spliss zu vermeiden sind auch Hausmittel ratsam. Streicht man die Spitzen der Haare mit etwas Öl (zum Beispiel mit Olivenöl) ein, dann wirst du auch sehr rasch eine positive Veränderung sehen können.