Haare glätten – Tipps für widerspenstiges Haar

Diejenigen Leute, die glatte Haare besitzen, möchten am liebsten tolle Locken haben. Und diejenigen Leute, die mit einer Lockenpracht beschert wurden, verfluchen sie, da die Haare so widerspenstig sind. Zählst du auch zu den Leuten mit widerspenstigen Haaren? Vielleicht möchtest du auch einfach nur einmal einen neuen Look ausprobieren. Dank der Technik gibt es doch einige Möglichkeiten, um die Haare zu glätten. Mit einem Glätteisen wird dir geholfen. Aber wie funktioniert eigentlich ein Glätteisen und wie genau gehst du vor, um die Haare zu glätten?

So werden lockige und gekräuselte Haare glatt

Du musst nicht sonderlich viel Zeit einplanen, um glatte Haare zu erhalten. Denn mit dem Glätteisen funktioniert es recht schnell. Doch es gibt auch noch Glätteisen Test einer Frauweitere Möglichkeiten, um lockiges Haar zu glätten. Hierzu zählen:

  • Über die Rund- und Paddelbürste föhnen
  • Permanente Haarglättung durch den Spezialisten

Hier stellen wir dir die verschiedenen Varianten vor, damit du dich für eine der Haarglättungs-Varianten entscheiden kannst. Zunächst kannst du es ja einmal mit der Föhnvariante versuchen. Bei dieser Methode föhnst du die Haare und bürstest sie gleichzeitig glatt. Bei besonders langen Haaren bietet es sich an, die Haare mit einer Paddelbürste zu kämmen. Kurzhaarfrisuren hingegen können mit einer Rundbürste bearbeitet werden. Hier solltest du folgendermaßen vorgehen:

  • Hitzeschutz auf das Haar auftragen
  • Handtuchtrockene Haar Strähnchen für Strähnchen über die Bürste drehen
  • Anföhnen und über die Bürste glatt ziehen
  • Der Föhn muss immer der Bürste folgen
  • Glättungssprays bieten sich an, um den Effekt zu verstärken

Bei widerspenstigen Naturlocken bieten sich jedoch Glätteisen zur Glättung der Haare an. Mit dieser Methode erzielst du einen deutlich besseren Glättungseffekt. Das Glätteisen verändert aufgrund der Hitze kurzzeitig die Haarstruktur. Besonders wichtig ist es, Hitzeschutz aufzutragen, um das Haar nicht unnötig zu strapazieren. Wie folgt gehst du mit dem Glätteisen vor:

  • Schritt 1: Hitzeschutz auftragen

Im ersten Schritt ist es wichtig, Hitzeschutz auf das handtuchtrockene Haar aufzutragen. Aus ca. 20 bis 25 cm solltest du sprühen. Nach dem Einsprühen kämst du die Haare mit einem grob zinkigen Kamm durch und föhnst die Haare trocken.

  • Schritt 2: Glätteisen anwenden

Nun kannst du das Glätteisen zur Hand nehmen und das trockene Haar Strähne für Strähne bearbeiten.

Nachdem du alle Strähnen geglättet hast, kannst du deinen neuen glatten Look bestaunen.

 

Tipp: Sinnvoll ist es, ein Glätteisen mit einer besonderen Beschichtung zu verwenden. Eine Keramik-Beschichtung macht sich besonders gut. Sie erhitzt das Haar sanft und gleichmäßig. Damit deine Haare keine dauerhafte Schädigung erhalten, solltest du einmal pro Woche eine Haarkur für trockenes und strapaziertes Haar durchführen.

Meistens halten die glatten Haare rund zwei Tage. Du musst also nicht jeden Tag mit dem Glätteisen hantieren. Schließlich nimmt das ja auch alles Zeit in Anspruch.

Letzter Weg – Zum Friseur

Der Gang zum Friseur wird meistens erst zum Schluss gewagt. Schließlich kostet es ja auch jede Menge Geld, sich vom Hairstyler einen neuen Look zaubern zu lassen. Für widerspenstige, lockige Haare bietet sich eine permanente Haarglättung durch den Friseur an. Schließlich kannst du davon ausgehen, dass der Friseur weiß, was er macht. Bei einer permanenten Haarglättung kommen zwei Schritte zum Einsatz. Im ersten Schritt trägt der Friseur ein Glättungsserum auf das angetrocknete Haar auf und zieht die Haare glatt. Nun zieht das Serum ungefähr 20 Minuten ein. Danach wird es aus dem Haar ausgespült. Sobald das geschehen ist, wird eine Versiegelungscreme aufgetragen. In der Creme sind Konservierungssubstanzen enthalten, die die Geschmeidigkeit sichern. Zehn Minuten muss die Creme im Haar verweilen. Während der Zeit wird ein oder zweimal durchgekämmt. Auch diese Creme muss ordentlich ausgewaschen werden.

Optimale Methode entdecken

Es ist gar nicht so einfach, eine optimale Methode zu entdecken, um die Haare zu glätten. Sinnvoll ist es, ein wenig auszuprobieren. Mit der permanenten Glättung gibt es einen mehrwöchigen Effekt der Glättung. Das ist natürlich nur dann sinnvoll, wenn du auch wirklich über Wochen keine Locken mehr haben möchtest. Ansonsten bieten sich die anderen beiden Varianten sehr gut an. Die Föhnvariante ist die Variante, die am wenigsten hält. Schon nach kurzer Zeit wellen sich die Haare wieder. Von daher ist die Glätteisen-Methode vorzuziehen. Grundsätzlich sollte mit dem Haar vorsichtig umgegangen werden. Ob über das Föhnen oder das Glätten mit dem Glätteisen, zu heiß ist nicht gut. Von daher ist der Hitzeschutz auf jeden Fall zu verwenden. Und du solltest auch nicht die billigsten Glätteisen verwenden. Denn ein ordentliches Glätteisen mit guter Beschichtung hat seinen Preis. Aber dafür werden die Haare doch etwas schonender geglättet.

Weiterführende Informationen und Tipps