Wie du in 3 Minuten die perfekte Haarglättungsbürste für deinen Haartyp findest

Haarglättungsbürste getestet im FriseursalonInsbesondere die Damen unter den Leserinnen werden wohl sehr genau wissen, wie unangenehm krause Haare oder fehlgeleitete Wellen im Haare nach außen wirken können. Manchmal ist einfach das Verlangen nach schönen glatten Haaren vorhanden und die Damen möchten statt einer lockigen Pracht einen hübschen geradlinigen Look haben. Hier stellt sich natürlich die Frage, wie man zu einer glatten Haarpracht überhaupt kommen kann? Grundsätzlich gibt es heute im Angebot unterschiedliche Geräte. Neben dem bekannten Haartrockner gibt es auch das Glätteisen und neuerdings auch die Haarglättungsbürste. Auf dieses wundersame Ding der Technik wollen wir im folgenden Beitrag etwas näher eingehen und Tipps, Vergleiche und Empfehlungen zu der besten Haarglättungsbürste aussprechen. Selbstverständlich spiegelt der vorliegende Bericht immer nur eine subjektive Meinung wider. Dennoch decken sich wohl auch sehr viele darin befindliche Punkte mit den Meinungen und Tipps von zahlreichen Experten.

Worum handelt es sich bei der Haarglättungsbürste?

Nun, die elektrische Glättbürste ist vor allem viel einfach zu nutzen als das normale Glätteisen. Außerdem ist die Haarglättungsbürste viel effizienter zu nutzen als andere Geräte. Angeboten werden grundsätzlich zwei verschiedene Arten der Haarglättungsbürste. Einerseits gibt es das Modell im Fachhandel, welches mit Warmluft funktioniert. Dieses Modell ist mit einem Haartrockner und seiner Funktionsweise zu vergleichen. Die zweite Variante funktioniert gänzlich ohne Luftstrom und arbeitet hauptsächlich mit aufheizbaren Borsten und Bürstenkissen.
Allerdings sind beide Arten der Haarglättungsbürste nicht voneinander zu unterscheiden. Zumindest nach äußerlicher Betrachtung gibt es keinen eigentlichen Unterschied, denn beide Modelle sehen aus wie zu groß geratene Haarbürsten.

Am besten geeignet ist die aufheizbare Haarglättungsbürste. Man sieht dieses Modell der Haarglättungsbürste auch sehr häufig in der TV Werbung und auch die Erfahrungen vieler Kunden sprechen für das Modell. Es handelt sich dabei um jenes Modell, welches nur mit Hitze ohne Luftstrom auskommt. Vor allem sind diese Geräte auch völlig geräuschlos. Lediglich ein kleines Surren ertönt. Dies ist aber durch die Anreicherung mit Ionen auch nicht zu vermeiden. Manche Modelle, wie zum Beispiel jene Modelle der Firma Babyliss, Balea oder Philips werden mit einem speziellen Glättaufsatz ausgestattet, um den Glättungsvorgang zu vereinfachen.

Elektrisch vorzugehen beim glätten ist grundsätzlich sehr gut. Allerdings solltest du auch auf zu viel Hitze aufpassen. Vom Prinzip her arbeitet man mit der Haarglättungsbürste auch ausschließlich mit Hitze. Du lässt die Haarglättungsbürste auch ganz locker wie einen Kamm durch dein Haar gleiten. Wenn du also leicht gewelltes Haar hast, dann glättet die Haarglättungsbürste ganz einfach jedes Löckchen und alle Wellen.

Die Haarglättungsbürste ist also vom Aussehen her betrachtet wie eine Haarbürste mit aufheizbaren Borsten. Im Idealfall ist sie auch noch wie oben beschrieben fast geräuschlos.

Vergleich zwischen Haarglättungsbürste, Glätteisen und Haartrockner

Natürlich stellst du dir mit gutem Recht auch die Frage, warum die Haarglättungsbürste so überragend gut ist und welche Vorteile sie gegenüber den anderen Geräten aufweisen kann. Der Unterschied ist vor allem hinsichtlich dem Endergebnis, der schonenden Behandlung der Haare und
mit der Schnelligkeit zu begründen.

Hinsichtlich des sichtbaren Ergebnisses mit der Haarglättungsbürste ist anzumerken, dass der Glättungsvorgang mit einem Haartrockner und normalen Flachbürsten nur sehr eingeschränkt möglich ist. Meist lässt das Ergebnis dann auch sehr viele Wünsche offen. Natürlich spielt auch das jeweilig gekaufte Modell eine wichtige Rolle beim Ergebnis mit der Haarglättungsbürste.

Der im Handel erhältliche Haartrockner hat in der Regel kein höheres Erhitzungspotential als über 150 Grad Celsius. Nun muss man sagen, dass du vermutlich bei einem unkomplizierten Haartypen keine Probleme beim Haare glätten haben wirst. Dies etwa wenn du leicht welliges
oder auch leicht kontrollierbares lockiges Haar hast. Wenn du aber stärker gewelltes Haar hast, dann wird dir die Temperatur vielleicht nicht ausreichen. Hier wird der Glättungseffekt nicht ausreichen bei diesen Temperaturen. Die Temperatur ist hier aber selbstverständlich geringer als bei der Haarglättungsbürste und dem Glätteisen.

Bekannte Produkte sind zum Beispiel Marken von Babyliss, Braun, Silvercrest, Remington, Ebelin, Bales oder Denmann. Im Test wurde die hohe Qualität nachgewiesen. Ein gutes Beispiel ist etwa die Babyliss Warmluftbürste 2736e. Kaufen kannst du die Haarbürste bei DM, Amazon, Lidl, Ebay oder im Rossmann Drogeriemarkt. Babyliss ist übrigens nicht nur für das Baby geeignet, obwohl man es auch beim frühreifen Baby mit Haarwuchs verwenden kann J . Auch im Aveda Shop oder in der Budni Drogerie gibt es die Produkte (zum Beispiel auch von JAGUAR United Salon Technologies) zu kaufen.
Das Glätteisen erzielt dann einen etwas stärkeren Glättungseffekt. Die Temperatur liegt bei über 150 Grad Celsius. Mit dem Glätteisen bist du auch viel näher an deinem Haar dran.
Du ziehtst, also mit dem Glätteisen größere Strähnen an nur einer heißen Fläche vorbei. Du kannst dann die einzelnen Strähnen in noch kleinere Strähnchen aufteilen. Somit ist auch die

Hitzeeinwirkung beim Glätteisen effektiver. Das Glätteisen verwendest du daher vor allem bei besonders steifem Haar. Der Vorteil des Glätteisens liegt auch darin, dass du deine Haare bis zum Haaransatz und bis in die Haarspitzen etwas leichter bearbeiten kannst.

Die Haarglättungsbürste hat eine sehr schonende Wirkung auf dein Haar und schafft weiters noch mehr Volumen im Haar. Auch fällt dein Haar viel leichter und natürlicher. Gerade bei einem Glätteisen fällt das Haar teilweise sehr streng und nicht so natürlich. Kritiker sagen zwar, dass es im Ergebnis mit der Haarglättungsbürste nicht ganz so glatt wirkt, allerdings fällt das Haar viel natürlicher. Die Arbeit mit der Haarglättungsbürste wird dir aber dennoch viel leichter fallen. Du wirst mit dem Haarglättungsbürste viel effizienter arbeiten können als mit einer Alternative. Die einfachere Arbeit wird dir vor allem am hinteren Teil deines Kopfes auffallen, denn dort kannst du deine Haare mit dem Haarglättungsbürste viel effizienter und schneller glätten.

Mit der Haarglättungsbürste bekommt dein Haar auch nicht diesen typischen Knick, den du unter Umständen mit dem Glätteisen schaffst. Mit dem Glätteisen kommt es leider sehr oft zu ruckartigen Bewegungen, welche dann auch dein Haar knicken lässt. Diese ungleichmäßigen Bewegungen können mit der Haarglättungsbürste erst gar nicht entstehen. Du musst allerdings warten, bis deine Haare trocken sind, denn mit der Haarglättungsbürste kannst du nur mit trockenem Haar arbeiten. Die Glättbürste kannst du auch bei leicht feuchtem Haar verwenden.

Du kannst also davon ausgehen, dass du mit der Haarglättungsbürste ein natürliches und sehr schnelles Endergebnis zustande bringst. Außerdem bietet dir das Gerät eine sehr einfache und unkomplizierte Bedienung an. Die hohe Effizienz der Haarglättungsbürste zeigt sich auch bei sehr widerspenstigem Haar. Genau hier zeigen sich die massiven Vorteile für dich bei der Haarglättungsbürste. Der Haartrockner hat zwar die kleinen Vorteile dank der geringsten Hitzeeinwirkung unter 150 Grad Celsius, bringt aber kein so gutes Ergebnis zustande. Das Glätteisen hat zwar einen besseren Glättungseffekt, schafft aber trotz intensiverer Hitzeeinwirkung keinen allzu natürlichen Look bei dir.

Wenn du aber mit der Haarglättungsbürste arbeitest, dann bleibt das Volumen bei dir im Haar erhalten, du schaffst einen sehr natürlichen Look und hast vor allem ein sehr rasches Ergebnis deiner Arbeit. Zudem lässt sich die Haarglättungsbürste auch sehr leicht bedienen. Außerdem ist die Haarglättungsbürste für de facto alle Haartypen bestens geeignet. Selbst eher widerspenstige Haare lassen sich mit der Haarglättungsbürste glätten was mit dem Glätteisen nicht gemacht werden kann.

Schädigt eine langfristige Nutzung der Haarglättungsbürste deine Haare?

Es wird noch immer sehr viel darüber spekuliert, ob die Nutzung der Haarglättungsbürste nicht doch langfristige Schädungen der Haarstruktur herbeiführt. Insbesondere im langfristigen Bereich der Nutzung gibt es teilweise noch Uneinigkeit bei diesem Thema. Ganz allgemein raten wir dir daher dazu, dass du vor allem auf die Einstellung der Temperatur achten solltest. Insbesondere dann, wenn dein Haar noch nicht an die Anwendung mit dem Haarglättungsbürste gewöhnt ist, solltest du es eher langsam angehen. Auch die Häufigkeit der Anwendung solltest du eher bedacht angehen. Wenn du die Anwendung aber gerade zu Beginn dosierst, solltest du keine langfristigen Schäden bekommen.

Außerdem gibt es im Handel auch Modelle, die eine moderate Hitzeentwicklung besitzen. Aus diesem Grund kann man die Belastung auch als tendenziell geringer als bei Glättbürsten bezeichnen. Vor allem musst du darauf achten, dass deine Haare im nassen Zustand auf mechanische Belastungen wie Trockenrubbeln nicht so empfindsam reagieren wie bei einer Haarbürste. Daher gibt es auch von dieser Seite ein geringeres Risiko bei der Anwendung der Haarglättungsbürste.

Vielleicht probierst du zu Beginn der Anwendung auch, zunächst mit weniger Hitze zu testen und diese erst langsam zu steigern. Du kannst auch zu Beginn versuchen, bei niederen Temperaturen zunächst gewisse Pflegesubstanzen in dein Haar einzumassieren. Allerdings gibt es auch Modelle der Haarglättungsbürste zu kaufen, die so eine Regelung der Temperatur erst gar nicht zulassen. Bei vielen Modellen liegt daher das Minimum bei 150 Grad Celsius. Manche Modelle kannst du aber auch bis zu 80 Grad Celsius herunterfahren. Die höheren Temperaturen sind aber dennoch bei der Haarglättungsbürste nicht so schädlich wie beim Glätteisen, denn beim Glätteisen werden die Haare direkt eingeklemmt und neigen bei hohen Temperaturen zu Verbrennungen. Dadurch nimmt auch die Gefahr einer Haarschädigung deutlich zu.

Vergleich des Zeitaufwandes

Wenn du den Haartrockner verwendest, dann schaffst du nach unseren Erfahrungen nur bei sehr intensivem und langem Zeitaufwand ein halbwegs natürliches Ergebnis. Du kannst ein sehr gutes Ergebnis bei geringerem Zeitaufwand mit dem Glätteisen erreichen. Allerdings wirst du im Vergleich zum Zeitaufwand bei der Haarglättungsbürste ein viel besseres Ergebnis erreichen können. Hinsichtlich der Effizienz ist die Haarglättungsbürste daher absolut unübertrefflich. Außerdem musst du die einzelnen Strähnen deiner Haare mit der Haarglättungsbürste nicht separat aufteilen und sparst schon alleine aus diesem Grund enorm viel Zeit.

Anleitung zum Gebrauch der Haarglättungsbürsten

Um zu einem sehr effizienten Ergebnis zu kommen, musst du allerdings nach einer gewissen Anleitung vorgehen. Zunächst einmal sollten deine Haare trocken sein, bevor du die Prozedur mit der Haarglättungsbürste anwendest und beginnst. Das Gerät ist überhaupt nicht dazu geeignet, nasse Haare zu glätten. Elektrisch bearbeitetes Haar, welches nass ist, lässt sich mit der Haarglättungsbürste gar nicht glätten. Vor allem schädigt es die Haarsubstanz beträchtlich. Der Grund liegt vor allem darin, dass nasses Haar ohnedies anfälliger ist und in seiner Struktur geschwächt ist. Wenn du also mit der Haarglättungsbürste ran gehst, dann wirst du seine Struktur daher besonders empfindlich schädigen.

In einem weiteren Schritt musst du deine Haare entwirren. Wenn deine Haare nicht entwirrt sind, dann kannst du die Haarglättungsbürste auch nicht durch die Haare führen. Du kannst dann als Folge auch nicht entwirrte Haarkränze viel leichter verbrennen. Wenn du so lange auf einer Stelle mit Hitze einwirkst, dann wirst du Schäden davontragen. Die Haarglättungsbürste darf daher auf keinen Fall in diesen Haaren hängen bleiben.

Der nächste Schritt ist die passende Auswahl mit Temperaturanzeige. Wir haben dich ja bereits auf die hohe Bedeutung der Temperatur hingewiesen. Es ist daher besonders wichtig, ein Gerät zu kaufen, welches diese Option offen lässt. Jedenfalls solltest du dich darauf einlassen, die richtige Temperatur zu erlangen. Am besten eignen sich daher Geräte, wo du die Möglichkeit hast, Temperaturen stufenlos im Bereich von 80 Grad bis 230 Grad zu wählen. Bei bestimmten Marken, die du im Handel kaufen kannst, kannst du die Temperatur auch über ein Display ablesen. Zu nennen wäre in diesem Zusammenhang etwa Braun, Silvercrest, Remington, Babyliss, Ebelin oder Balea. Kaufen kannst du diese Produkte bei Dm, Amazon, Lidl, Ebay oder im Rossmann Drogeriemarkt.

Solltest du immer noch eine Hitzeempfindlichkeit erkennen, besteht die Möglichkeit, dass du dir einen Hitzeschutz kaufst.

Die Haare glättest du am besten, wenn du mit der Haarglättungsbürste sanft durch dein Haar fährst. Dazu musst du deine Haare nach Strähnen einteilen und jede einzelne Strähne mit die Haarglättungsbürste glätten. Dazu benötigst du auch zwei Hände, denn mit einer Hand wirst du die glättende Strähne festhalten, mit der anderen Hand wirst du die Haarglätterbürste halten. Die Borsten der Haarglättungsbürste sollten auch so durch das Haar gleiten, dass die Borsten von innen nach außen gleiten. Du hast aber den Vorteil, dass du viel mehr Strähnen gleichzeitig glätten kannst als zum Beispiel bei einem Glätteisen. Hautkontakt solltest du natürlich tunlichst vermeiden, denn die Hitze kann dich verbrennen. Wenn du ein teureres Modell kaufst, dann besteht die Gefahr aber nicht, denn die heißen Flächen sind doppelt geschützt.

Wenn du ein wenig Erfahrung gesammelt hast, dann wirst du auch bemerken, wie intensiv die Wirkung der Haarglättungsbürste geworden ist. Wenn du zum Beispiel bemerkst, dass die Haare nach der Anwendung noch immer nicht ausreichend Halt aufweist, dann gibt es die Möglichkeit, die Haare zusätzlich zu fixieren. Um den Stylingeffekt zu sichern, kannst du zum Beispiel deine Haare für einen länger anhaltenden Look mit einem Haarspray oder Spangen fixieren.

Die ideale Temperatur für Haarglättungsbürsten

Die Frage ist allerdings nicht leicht zu beantworten. Der Grund liegt darin, dass die ideale Temperatur stark von deinem Haartyp abhängt. Du musst also zunächst deinen Haartyp bestimmen, um die ideale Temperatur bestimmen zu können. Wenn du eher unkomplizierte Haare hast, dann reicht bereits eine niedrige Temperatur. Je stärker gekräuselt und widerspenstiger das Haar ist, desto höhere Temperaturen wirst du benötigen, um ein gutes Ergebnis zu erzielen. Wenn du also ohnehin ein leicht fallendes Haar hast, dann wird es auch nach der Behandlung mit der Haarglättungsbürste leichter und natürlicher fallen. Allerdings ist eine höhere Temperatur auch eine Begünstigung dafür, dass sich die Haare besser glätten lassen. Natürlich ist eine höhere Temperatur auch schädlich. Wenn du aber eine höhere Temperatur nicht benötigst, dann solltest du sie auch nicht verwenden. Du wirst auch nicht zu Beginn gleich die ideale Temperatur feststellen können. Du wirst also am besten zunächst einmal ein wenig mit der Haarglättungsbürste experimentieren. Wenn du aber am Anfang etwas Geduld mitbringst, dann wirst du sehr schnell die ideale Temperatur für dich herausfinden können.

Wenn du aber sehr dünnes und feines Haar hast, dann solltest du besonders vorsichtig sein. Da solltest du jedenfalls mit sehr niederen Temperaturen beginnen und diese erst stetig steigern. Jedenfalls sind Temperaturen von über 200 Grad Celsius nicht anzuraten. Es gibt allerdings einige Geräte, die solche Temperaturen schaffen können. Im Test wurden diese Gefahren auch konkret nachgewiesen. Du sollst also die ideale Temperatur so niedrig wie möglich aber so hoch wie notwendig wählen.

Wie ist das Ergebnis beim Styling?

Es ist nicht selbstverständlich, dass du mit der Haarglättungsbürste auch tatsächlich Locken erzeugen kannst. Das Problem bei Locken für kurze Haare ist vor allem darin begründet, dass die Haarglättungsbürste keine ausgeprägte Kante hat. Aus diesem Grund funktioniert die Methode auch nicht immer optimal. Wenn du dich aber besonders hart anstrengst und es dennoch nicht funktioniert, dann riskierst du auch, dass sich deine Haare in den Borsten verfangen. Letztlich hat dies auch zur Folge, dass die Haare Schaden nehmen kann. Meist ist damit die Gefahr verbunden, dass du die Temperatur steigerst, weil du denkst, dass dadurch das Ergebnis verbessert wird.

Die Vorteile der Haarglättungsbürste mit professional Ionen Technologie

Ein sehr großer Nachteil einer normalen Haarglättungsbürste kann zum Beispiel fliegendes Haar sein. Der Preis ist natürlich höher. Fliegendes Haar entsteht durch elektrostatische Aufladung der Haare. Genau dies wird durch die Ionen Technologie verhindert. Besonders an kalten Tagen im Winter verstärkt sich die Gefahr der elektrostatischen Aufladung. Dann ist die Luft auch viel trockener und es kommt zu „aufsteigenden“ Haaren. Diese sogenannte Ionic-Glättbürste schafft es mit dieser Technik, dass sich die Haare wieder legen können. Dies schafft sie dadurch, das die negativ geladenen Molekülen abgefedert werden können. Dadurch übertragen sich die Ionen über den Luftstrom auf das Haar und neutraleren dort die positiv geladenen Teilchen. Sehr gute Produkte aus diesem Bereich findest du etwa bei Herstellern Babyliss oder Apalus. Auch hinsichtlich der Nachteile (zum Beispiel Verbrennungen) gibt es geringere Probleme bei dieser Art zu berichten.

Tipps zum Kaufen der perfekten Haarglättungsbürste

Achte vor allem auf eine ausreichende Qualität und den Preis der Produkte in der professional TV Werbung. Dies beginnt bereits bei der detailgerechten Qualität der Verarbeitung. Auch bestimmte Ausgestattungsmerkmale, wie etwa eine erweiterte Sicherheitsabschaltung, mit Temperaturanzeige oder Abschirmung der Heizflächen sind wichtig. Dinge wie zum Beispiel das Gewicht des Gerätes sind mehr für die tägliche Handhabung sehr wichtige Treiber. Man kann durchaus sagen, dass ein gutes Gerät nicht mehr als 400 Gramm wiegen sollte.