Können Wimpern nachwachsen?

Können Wimpern nachwachsen?

Wimpern nachwachsen

Viele Frauen kämpfen bereits lange mit diesem Problem: Am Abend vor dem Zubettgehen schnell die Augen abschminken und schon hängt die eine oder andere Wimper neben der Mascara im Wattepad. Wer sich jeden Tag abschminkt und nicht aufpasst, hat schnell eine unschöne Lücke im Wimpernkranz. Vielleicht ist es jedoch nicht so schlimm, da Wimpern nachwachsen. Oder stimmt das eventuell nicht? Ist jede Wimper, die verloren geht, für immer verloren? Falls Wimpern nachwachsen, wie lange dauert es letztendlich, bis sie erneut lang und schön sind?

Die Wimpern im Faktencheck

Wimpern sind ein natürlicher Schutz für die Augen. Sie haben die Aufgabe, zu verhindern, dass Schmutz, Staub oder Fremdkörper in die Augen eindringen und dass kein Schweiß in die Augen rinnt. Wie lang die Wimpern sind, ist individuell verschieden und genetisch lange vor der Geburt festgelegt. Im Schnitt hat jeder Mensch 150 bis 250 Wimpern am oberen Augenlid und 50 bis 100 Wimpern am unteren Lidrand. Oben am Auge sind die Wimpern maximal 13 Millimeter lang, unten am Auge rund acht Millimeter. Wimpern haben eine begrenzte Lebensdauer, denn sie fallen nach 100 bis 150 Tagen aus. Die Frage lautet demzufolge: Können Wimpern nachwachsen und ist es möglich, das Wachstum zu beschleunigen?

Die drei Phasen des Wachstums

Die Frage, ob Wimpern nachwachsen, lässt sich mit einem klaren Ja beantworten. Bekannt sind drei Phasen des Wachstums und es braucht seine Zeit, bis der Wimpernkranz seine alte Fülle wiederbekommt.

Phase Eins – die Anagenphase

In der Anagenphase wachsen die Wimpern in erster Linie in der Länge. Diese Phase dauert bis zu 45 Tage und am Ende sind die oberen Wimpern 13 Millimeter lang. Wie lange genau die erste Phase dauert, ist sowohl vom Alter als auch vom Geschlecht und der Ernährung abhängig.

Phase Zwei – die Katagenphase

In dieser zweiten Phase wachsen die Haare nicht mehr, da keine Zellproduktion mehr stattfindet. Die Wurzeln der Haare sind jedoch bereits fest im Augenlid verankert.

Phase Drei – die Telogenphase

Die dritte und letzte Phase ist so etwas wie eine Ruhepause. In den kommenden 100 Tagen regeneriert sich die Haarwurzel von Grund auf und eine neue Wimper kann nachwachsen. Die alte Wimper löst sich und fällt anschließend aus. Damit beginnt der Kreislauf mit der ersten Phase von vorn.

So wachsen die Wimpern schneller

Da Wimpern erwiesenermaßen nachwachsen, stellt sich auch die Frage: Wie wachsen sie schneller? Täglich eine dünne Schicht Kokosöl oder Vaseline auf die Wimpern aufzutragen, kann hier hilfreich sein. Die richtige Ernährung spielt ebenfalls eine wichtige Rolle,wie schnell die Wimpern nachwachsen. Viel Biotin in der Nahrung regt das Wachstum an und es macht die Wimpern seidig-weich. Wer möchte, kann seine Augenlider außerdem täglich sanft massieren, um die Blutzirkulation und damit das Wachstum der Wimpern anzuregen.

Fazit zu Wimpern nachwachsen

Wer vergisst, sich abzuschminken, riskiert, dass die Wimpern abbrechen. Damit sich die Wimpern regenerieren können, ist es wichtig, öfter mal auf Wimperntusche zu verzichten und die Wimpern stattdessen mit einem pflegenden Öl zu verwöhnen. Das ist für ein gesundes Wachstum sehr wichtig. Noch wichtiger ist es aber, niemals an den Wimpern zu zupfen. Da erhöht die Gefahr, dass die feinen Härchen schneller ausfallen als es auf natürliche Weise der Fall ist.

Titelbild: @ depositphotos.com / AllaSerebrina

Ulrike Dietz

Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Affiliate Links * / Platzierung nach Amazonverkaufsrang / Amazon und das Amazon-Logo sind Warenzeichen von Amazon.com, Inc. oder eines seiner verbundenen Unternehmen