Beine epilieren ganz ohne Schmerzen – Alle Tipps

Beine epilieren – kurz & schmerzfrei

Frau mit epilierten BeinenEs gibt sicherlich viele Wege, um deine Haarlänge auf dem Deckhaar zumindest anzupassen. Hier sind Schere und Haarschneidemaschine gegeben, aber was ist eigentlich beim Mann mit dem Bart, der Brust oder den Beinen? Auch die Damen könnten hier jetzt hilfreich zur Seite stehen und sagen, nimm doch einfach meinen Rasierer, aber lohnt sich das wirklich?

Rasieren und dann zu wenig Rasierschaum, kann bedeuten, dass Pickel und rote Punkte sich bemerkbar machen, weil die Haut einfach zu stark gereizt ist. Auch ist das Waxing kein Thema bei vielen, die es einmal ausprobiert haben, weil es einfach zu weh tut. Sugaring könnte man machen, aber nicht jeder Mann hat Lust, den kurzen Aufwand des Anrühren der Zuckerpaste entsprechend durchzuführen und manche haben schlicht sowie einfach keine Zeit.

Vorbei das alles auch gar keine Rolle spielt, denn es gibt so viele Möglichkeiten, die Beine zu enthaaren, sodass Du bei uns sicher auf der richtigen Seite bist, um den Problemzonen „Beine“ endlich die Haare zu entfernen und wie wäre es, wenn Du mit den Beine epilieren beginnst? So schwer ist das nicht und ob Mann, Jugendliche oder Frau, hier wird Dir geholfen.

Beine epilieren – wie lange hält es?


Ein Epilierer darfst Du bitte nicht mit einem Rasierer vergleichen. Denn ein Rasierer greift lediglich Deine Haarlänge und nicht die Wurzel. Der Epilierer greift sofort die Wurzel an und dann ist die Frage „wie lange hält es“ einfacher zu beantworten. Einige Tage länger wäre schon zu wenig gesagt, denn die Haare bleiben länger wegen. Auf Dauer natürlich nicht, aber wenigstens für wenige Wochen bis maximal wenige Monate.

Wir oft Du epilieren musst liegt natürlich auch daran, wie stark dein Haarwuchs im Allgemeinen ist. Sicher ist jedoch, dass Du gar nicht so oft nachgehen musst, weil Wochen bis Monate Ruhe ist, was den Haarwuchs angeht. Ein Epilierer ist aus diesem Anlass sehr wichtig und die Haare wachsen ein? Nicht mehr mit dem Epilierer, weil dieses Gerät wenigstens in der Lage ist, Deine Haarwurzel direkt mit anzugreifen und darum sollte es im Ernstfall auch gehen. Eine gewisse Vorbereitung musst Du nicht einmal treffen, weil ein Epiliergerät einfach gekauft werden muss und schon kannst Du beginnen. Nassrasur ist endlich out und Rasierschaum? Bei einem Epilierer brauchst Du dieses auch nicht, weil Besenreiser oder Ausschlag hier keine Chance haben und Krampfadern treten ebenso wenig auf, hast Du das etwa nicht gewusst? Okay, das ist schade und wir sind uns wohl sicher, dass Du sonst früher mit dem Beine epilieren begonnen hättest oder?

Beine epilieren oder wachsen?

Musst Du darüber nachdenken, ob Du epilieren oder wachsen willst? Das kommt darauf an, wie oft Du ständig nachgehen möchtest? Wie oben bereits erklärt, greift ein Rasierer nur die Haaroberflächen an, welche über die Haut liegen. Das heißt, dass die Dauer der Nachrasur größer ist, als wenn Du ein Epiliergerät nimmst. Nach dem Baden rasieren oder während der Badewanne mag zwar einfacher sein, aber Ausschlag, Besenreiser und Krampfadern unterstützt Du damit ebenfalls. Nicht zu vergessen, das Entzündungen und Pickel keine Seltenheit sind. Einmal falsch rasiert, schon tut es auch noch weh und Du könntest dich schneiden. Rote Punkte kommen bei der klassischen Rasur oft vor, sodass unsere Antwort klar in Richtung Epilierer geht.

Die Anleitung, um mit einem Epilierer aktiv zu werden, dürfte Dir auch einfach von der Hand fallen. Schließlich musst Du den Epilierer nur einschalten und dann entsprechend die Beine epilieren. Sind die Beine nach Epilierer nicht glatt? Dann nutzt Du am besten noch ein wenig Feuchtigkeitscreme danach oder eine Bodylotion oder gerne auch das Hausmittel „Honig“, womit Du deine Natürlichkeit geschmeidig untermauerst und schon dürfte dein Hautbild sich schnell zum Positivem wenden.

Beine nach Epilierer eincremen ist sowieso eine wichtige Hilfe, weil dann kannst Du deine Haut schnell weich und geschmeidig zaubern und rote Punkte haben keine Chance. Vergiss eben nicht, dass der Epilierer die Wurzel der Haare direkt mit herauszieht, was mal kurz etwas ziepen kann, aber so bist Du die Haare los und das Gute? Die Dauer der Nachrasur beziehungsweise, wann Du wieder die Beine epilieren musst, rückt in weiter Ferne. Im Schnitt sagt man zwischen 8 bis 12 Wochen bei einem ganz normalen Haarwuchs und wie findest Du das?

Eine genaue Anleitung, wie Du deine Beine epilieren kannst


Hast Du schon die Vorbereitung getroffen und einen Epilierer gekauft? Perfekt, dann kann man ja fast beginnen. Beine nach Epilierer eincremen, hast Du daran auch gedacht? Falls nicht, solltest Du um Entzündungen etc. vorzubeugen direkt noch eine Feuchtigkeitscreme oder ein ähnliches Produkt dazu bereitstellen, um nach dem Epilieren sofort Deine Beine einzucremen und sie damit Feucht sowie geschont zu halten. Sonst musst Du in den Vorbereitungen eigentlich nicht viel beachten, sondern nur das Epiliergerät in die Steckdose stecken oder den Akku der neumodischen Epilierer eingeschaltet wissen, damit Du beginnen kannst. So einfach ist es. Hast Du damit gerechnet, dass die Anleitung so simple und doch einfach ist? Betäuben musst Du hier nichts und nach wenigen Sekunden dürften die leichten unangenehmen „Schmerzrezeptoren“ sich auch nicht mehr bemerkbar machen. Du ziehst die Wurzel eben mit raus und das ist immer zu Anfang etwas schmerzhaft.

Beine epilieren oder wachsen? Die Antwort liegt auf der Hand

Probleme wie „Haare wachsen ein“ oder in der Schwangerschaft wachsen meine Haare so schnell nach, sind uns bekannt. Die Hormone mancher Menschen oder bei Frauen in der Schwangerschaft sind enorm aus dem Gleichgewicht, was sich auch auf die Haare zurückführen lässt, dass hier von Schönheit mit vielen Haaren an den Beinen nur selten die Rede ist und auch Männer keine Lust haben, hier einen Wildwuchs zu riskieren, dürfte klar sein. Betäuben musst Du jedoch nichts und die Pflege danach ist bei einem Epilierer einfacher, als mit einem Rasierer.

Während beim Rasierer der sogenannte Rasurbrand nicht selten auftritt, rote Punkte, Pickel oder Ausschlag sowie auch Schnittverletzungen möglich sind, ist die Pflege danach mit dem Epilierer umso einfacher. Einfach nur Feuchtigkeitscreme nutzen und fertig bist Du bereits. Das Wachsen tut einfach unendlich weh und das weiß jeder. Während die Rasur eben auch zum Problem werden kann. Doch das Wachsen und den Epilierer kannst Du noch weniger miteinander vergleichen, was die Schmerzen angeht und nur die Dauer der Haarentfernung ist gleichbleibend mit dem Epilierer. Aber vom Schmerzfaktor? Da solltest Du wirklich den Epilierer wählen.

Du kannst dich nach dem Baden epilieren oder davor, das entscheidest Du. Wobei wir nicht nach dem Baden dazu raten würden, sondern davor, um deine Haut auch direkt zu reinigen und nach der Badewanne eher zu pflegen in Form von Lotion. Unsere Erfahrung zeigt auf, dass die Haut dann wirklich besser arbeiten kann und nicht durch die kurzen Reizungen seitens des Epilierers an Entzündungen leidet oder anderweitig störend auf dich einwirkt, wie mit Pickel, roten Punkten & Co.

Der Epilierer ist ganz eindeutig der Sieger gegenüber dem Rasierer, aber auch gegenüber dem Wachsen. Wachsen ist schmerzhaft, Rasieren kann zu viel Ausschlag und Pickel führen und der Epilierer? Der ist in aller Regel zu empfehlen, weil er wie das Wachsen die Wurzel mit einbezieht, aber dafür weniger schmerzvoll ist und dabei auch in der Pflege danach vom Vorteil ist. Jetzt kannst Du dich auf die Suche nach einem Epilierer machen und die Pflege der Haarentfernung selber zu Hause ausgiebig an Dir ausprobieren.


1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (33 Bewertungen, durchschnittlich: 4,80 von 5)

Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Affiliate Links * / Platzierung nach Amazonverkaufsrang / Amazon und das Amazon-Logo sind Warenzeichen von Amazon.com, Inc. oder eines seiner verbundenen Unternehmen