Minoxidil das Haarwuchsmittel mit Erfolgsaussichten?

Minoxidil – eines der wirksamsten Mittel gegen Haarausfall in der Branche

Neben dem schon bekannten Finasterid existiert ein weiteres Mittel, das für den gewünschten Haarwuchs verantwortlich gemacht wird in manchen Haarmitteln. Die Rede ist von Minoxidil. Ehe man auf die beiden Mittel gekommen war, wurden diese ursprünglich für andere Zwecke verwendet. Währrend bei Finasterid die Vergrößerung der Prostata verhindert werden sollte, ging es bei Minoxidil darum den Bluthochdruck zu senken. Beide Mittel brachten aber als Nebenwirkung auch verstärkten Haarwuchs mit sich, sodass die eigentlichen Erkrankungen in den Hintergrund gerieten und man anfing, auf Basis der Substanzen Mittel herzustellen, die für den Haarwuchs förderlich sind. Im Gegensatz zu Finasterid ist das Minoxidil rezeptfrei, in unterschiedlicher Konzentration für Männer und Frauen in Apotheken erhältlich. Minoxidil zählt zu den Derivaten des Kopexil und ist eigentlich der Arzneistoff zur Behandlung der Hypertonikum.

3% sparen!
REGAINE Männer Schaum | stoppt erblich bedingten Haarausfall | 3 Monats Packung | mit 5 % Minoxidil | regt neues Haarwachstum an *
  • Regaine stoppt erblich bedingten Haarausfall und regt neues Haarwachstum an
  • 90 % der Anwender bestätigen die Wirkung von Regaine Männer Schaum: die Wirksamkeit gegen erblich bedingten Haarausfall ist medizinisch belegt
  • Der Wirkstoff Minoxidil kann das Haarwachstum anregen. Er reaktiviert inaktive Haarwurzeln und unterstützt die Bildung neuer und kräftigerer Haare: sichtbare Ergebnisse schon nach 12 Wochen möglich
  • Im praktischen Schaum Format für einfache und unkomplizierte Anwendung nur 2 x täglich
  • Pflichtangaben zu Regaine Männer Schaum – bei erblich bedingtem Haarausfall (PZN 09100275: 3 x 60 g) siehe unten, zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker

 

Anwendung und Wirkungskreis von Minoxidil

 

Minoxidil kann sich deutlich auf Herz und Kreislauf auswirken mit einigen Nebenwirkungen, aus diesem Grund sollten nur Männern im Alter zwischen 18 und 49 Jahren den Wirkstoff einnehmen. Bei Frauen ist das Mittel ab 18 Jahren erlaubt mit Einschränkungen von Schwangeren oder in der Stillzeit. Bedenken Sie, Minoxidil sollte nicht bei hormonell bedingtem Haarausfall angewendet werden.

In den meisten Präparaten für die Behandlung von anlagebedingten Haarausfall wird es als 5%ige Lösung oder als 5%iger Schaum für Männer und als 2%ige Lösung für Frauen angeboten. Laut einigen Vertriebsunternehmen wird der Haarausfall bei 70–80 % der Fälle gestoppt. Namenhafte Produkthersteller sind zum Beispiel Regaine, ALOPEXY, LONITEN,
LONOLOX, Foligain oder Dualgen. Die Produkte die Minoxidil enthalten gibt es sowohl als Lösung, als auch in Tablettenform mit den unterschiedlichsten Dosierungen.

Schreibe einen Kommentar